Bitte beachten Sie: Manche Informationen sind nach einem Jahr noch aktuell, andere schon nach drei Monaten veraltet. Wenn Sie sich unsicher sind, können Sie gern nachfragen.

Babyfeuchttücher

Frage
Hallo,

meine Tochter hat seit Geburt an Cf,
Wurde nach sieben Wochen pseudomonas festgestellt und behandelt .
Meine Frage ist besteht die Gefahr das in Babyfeuchtetücher sich der Pseudomonas aufhalten kann.


Antwort
Hallo,

Feuchttücher bestehen aus einem weichen Mischfaservlies. Eine Tränklotion aus Wasser mit Fett und Ölbestandteilen hält sie dauerhaft feucht; Emulgatoren sorgen dafür, dass sich beide Phasen mischen. Hinzu kommen entzündungshemmende, beruhigende oder feuchtigkeitsspendende Stoffe wie Allantoin, Aloe vera, Kamille oder Panthenol. Die Tücher sind in der Regel pH-hautneutra und frei von Alkohol.
Nach Herstellervorgaben sind Babyfeuchttücher keimfrei, daher besteht beim erstmaligen Öffnen der Packung kein Risiko, dass sie Pseudomonas enthalten. Bei sachgemäßer Lagerung und Verwendung (Wiederverschluss nach Öffnung) sollte es nicht möglich sein, dass die Feuchttücher durch Pseudomonas kontaminiert werden.

Herzliche Grüße
Jörg Steinmann
11.06.2014
Die Antwort wurde erstellt von: Dr. Jörg Steinmann