Themen

Dauerantibiose
Sehr geehrte Damen und Herren, unser Kind soll eine Dauerantibiose mit Cephalosporin bekommen. Ich sorge mich um die Nebenwirkungen, insbesondre, weil ich schon beobachtet habe, dass unsere Tochter sehr nervös und überaktiv wird bei Antibiotika-Gaben. Gilt das allgemein oder gibt es unterschiedliche Wirkungen der Antibiotika auf "das Nervenkostüm"? Im Roche-Focus wurde gerade beschrieben, dass die Cf Foundation Azithromycin zur Dauerantibose empfiehlt? Danke für Ihre Auskünfte.
01.07.2008
Steigende Medikamentenzuzahlung, dpi mögliche Alternative?
Mit fortschreitenderGesundheitsreform werden die finaziellen Belastungen für uns chronisch kranke Patienten, trotz Zuzahlungsbefreiung, immer größer. Ich bin bei meiner Suche nach einem Ausweg aus dieser Situation auf das Angebot der Deutschen Patienteninative (http://www.dpi-info.de/medikamenten-flatrate.html) gestoßen, welche eine Medikamentenflatrate anbieten. Meine Frage ist. Hat schon jemand Erfahrungen damit, was steckt hinter dem Angebot der dvi, kann dieses empfolen werden?
15.06.2008
ADHS und Muko
Unser sohn (18) hat Mukoviszidose (Dauerantibiose etc. seit 15 Jahren). Schon seit frühester Kindheit zeigte er typische ADHS Symtome, eine endgültige Diagnose wurde bislang nicht gestellt. (Ich vermute fast, dass die Ärzte Zurückhaltung üben mit dieser Diagnose, solange die äußeren Rahmenbedingungen noch halbwegs funktionieren. Aber umgekehrt hat unser Sohn zB den Realschulabschluss vermutlich nur deshalb bestanden, weil die Lehrer aufgrund seiner CF Rücksicht nahmen...) Gibt es Erfahrungen mit ADHS UND Muko? Gibt es insbesondre Erfahrungen über Wechselwirkungen der möglichen Medikamente? Danke für Ihre Infos
29.06.2008
Erstattung von Fahrkosten
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin seit einigen Monaten über die MHH zur kombinierten Leber- und Lungentransplantation gelistet. Präooperativ muss ich 1/Quartal zur Kontrolle, Postoperativ zuerst entsprechend öfter zur Nachsorge. Ich habe bei meiner Krankenkasse einen Antrag auf Übernahme der anfallenden Fahrtkosten für diese Fahrten gestellt. (fast 400km einfache Strecke) Dieser wurde ebenso wie mein folgender Widerspruch abgelehnt. Ich kann mir dauerhaft die Fahrtkosten nicht leisten, besonders wenn ich diese dann nicht mehr mit dem eigenen PKW durchführen kann, sondern auf Taxifahrten angewiesen sein werde. Welche Möglichkeiten bleiben mir? Muss ich gegen den Widerspruchsbescheid klagen? Ich hoffe auf Ihre kompetente Hilfe.
28.06.2008
Pseudomonas im Solebad
wir gehen gern ins Solebad. Leben Pseudomonien in Salzwasser ? Wenn ja, wie wirkt sich die Salzkonzentration aus. Hat die zusätzliche Chloung des Wassers in solchen Bäder eine positive Wirkung ?
02.06.2008
PSA-Infektion über Nahrungsaufnahme ?
Für die Beseitigung meines letzten PSA-Befalls war erstmals eine IV notwendig. Diese Therapie habe ich als so unangenehm erlebt, daß ich seitdem viele vermeintliche Infektionsquellen meide. Ein großes Thema dabei ist der Übertragungsweg über die Nachrungsaufnahme: ich gehe nicht mehr in Eisdielen oder Kaffees zum Kuchenessen (das Messer, mit dem die Stücke geschnitten werden, wird in einem kleinen Becken mit Wasser angefeuchtet - wie belastet das Wasser ist, kann ich nur vermuten), nehme sämtliche Nahrung nur noch mit Messer und Gabel zu mir (kann mir nicht sicher sein, ob meine Hände "ausreichend" sauber sind) und verwende nur noch Geschirr aus der Spülemaschine, das mit 60°C gewaschen wurde (handgewaschenes Geschirr halte ich für belastet wegen der Siphons, Temperaturen darunter sind nicht geeignet, den PSA abzutöten). Lebensmittel vom Bäcker esse ich nicht, weil der Bäcker möglicherweise nicht abgelaufene Waschbecken für seine Hände verwendet und damit "meine" Eßwaren anfaßt. Sind diese Maßnahmen sinnvoll bzw. tatsächlich notwendig? Viele Grüße Silvia
22.06.2008
Hilfsmittel und Krankenkassenwechsel
Sehr geehrte Experten Als CF-Patient hat man ja im Verlauf der Zeit von der Krankenkasse viele Hilfsmittel erhalten. In meinem Fall sind das Inhalationsgeräte (eflow, pari sinus), Flüssigsauerstoffausrüstung mit großem Tank und mobiler Einheit, Flutter und PEP. Wie verhält es sich mit diesen Hilfsmitteln, wenn man die Krankenkasse wechselt, z.Bsp. wenn man beruflich ins Ausland (Schweiz) geht? Muss man die Hilfsmittel dann der Krankenkasse zurück geben und muss sie dann bei der neuen Krankenkasse erneut beantragen oder darf man die Gerätschaften alle behalten? Sollte man offiziell bei der Krankenkasse nachfragen oder sich lieber still verhalten? Gibt es hier eine gesetzliche Reglung oder beruht das auf Kulanzentscheidungen der Krankenkasse? Ab wann sind denn die Geräte in der Regel so abgeschrieben? Insbesondere geht es mir um die teuren Sachen, wie "eflow" ca. 700 EUR und Sauerstoffversorgung ca. 4000 EUR. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Vielen herzlichen Dank.
19.06.2008
Joggen oder Walking?
Guten Tag, ich habe CF und kann mich seit einigen Monaten wirklich zu REGELMÄßIGEN Sport motivieren. Ich betreibe Walking (ohne Stöcke) und merke zwar noch keine Veränderung in meinem FEV1 Wert, aber dafür eine Veränderung meines Lungenbefindens, sowie eine Verbesserung der Sekretmobilisation. Trotzdem mache ich mir Gedanken, ob Joggen nicht besser ist, als Walking. Viele Menschen joggen ja und das Walking wird ja eher belächelt. Wäre es sinnvoll, wenn ich vom Walking aufs Joggen umsteige? Ist Joggen Gesundheitlich besser? Sind gesundheitliche Erfolge beim Joggen größer?
17.06.2008
Bluthusten
Wie häufig kommt es vor das ein CF-Patient an Bluthusten verstirbt? Wie ernst muß man es nehmen, wenn man immer nur 1-2 Eßl. Bluthusten im Monat hat? Muß man sich deshalb listen lassen auch wenn die anderen Werte noch im Rahmen sind FEV bis 40% O2 97%? Vielen Dank.
24.06.2008
Camper
Guten Tag Wir haben uns einen Camper gekauft und wollen mit unseren zwei CF-Kinder in die Ferien. Auf was müssen wir besonders achten?
10.06.2008
<<  185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197  ...  204 >  >>