Themen

Bakteriophagen
Seit 1916 sind Bakteriophagen bekannt, aber insbesondere in der westlichen Welt durch das Antibiotika weniger weiterverfolgt worden. Durch Resistenzen des PSA sollte die Bakteriophage speziell isoliert für den PSA des Patienten an Bedeutung gewinnen. Mein Sohn (5 J.) hat nach 2 Jahren wiederholt einen PSA und hatte IV mit Tobramycin und Meropenem unter Inhalation mit Tobi im Wechsel mit Cholestin(4Wo Rhytmus) und anschließend noch Ciprofloxacin wieder einen Nachweis des PSA(+), sensibel auf Cipro.. Jetzt gibt es wieder Ciprofloxacin. Zur Frage zurück, gibt es ernsthafte Forschung zum Thema Bakteriophagen als Gegenspieler zum PSA ? Die völlig andere Wirkungsweise, würde Resistenzen auf Antibiotika Vergessen lassen. Wer kann mir dazu Auskunft geben? Da die Bakteriophage nur isoliert werden muß, ist sie für Patentschutz nicht geeignet und somit für die Pharmaindustrie weniger von Bedeutung. Sicherlich sind hinsichtlich Nebenwirkungen und Langzeiterfahrungen noch einige Jahre bis zum evtl. Einsatz notw., wenn überhaupt ernsthaft daran gearbeitet wird. mfg Kay
07.07.2009
chronische PSA-Besiedelung beim 10-jähr. Kind
Sehr geehrtes Experten-Team,, Jan. 08 wurde bei meinem 10-jährigen Sohn der 1. PSA im Sputum nachgewiesen. Therapie mit Tobi/Colistin/Ciprobay blieb erfolglos sowie die i.V im Juni 08. Seitdem inhaliert er täglich Colistin. Im Herbst 08 kam Pulmo dazu. 04/09 (Jahres-Check) waren die PSA Antikörper erstmalig positiv . Da seine FEV 1(92%) und die Röntgenbilder unauffällig sind wurde uns eine erneute i.V erst bei dem nächsten hochfiebrigen Infekt empfohlen. Im CF-Manual Seite 41 empfiehlt Dr. Ballmann aber verstärkt das dänische Modell UNABHÄNGIG vom klinischen Zustand (es sei denn, die Lufu liegt über 100%). Gleichzeitig wird darauf hingewiesen, dass es keine Statistik gibt über JUNGE Patienten. Sollen wir doch prophylaktisch 1x/Jahr i.V machen oder engmaschisch (alle 2 Mon. die Lufu überprüfen und nach klinischem Zustand entscheiden (ab welchem FEV - Wert?? Vielen Dank für Ihre Einschätzung
21.04.2009
regelmäßige i.V. bei chronischer PSA ??
liebes Experten-Team, mein 11 jähriger Sohn ist seit 16 Monaten mit PSA besiedelt (i.-v. 6/08 erfolglos). Antikörper 4/09 im Serum positiv. FEV 92% und sehr fit (kein Sekret, kein Husten, Röntgen o.B, gutes Gewicht). Gibt es eine Empfehlung bei Kindern : - das dänische Modell anzuwenden oder - 1x/Jahr prophyl. bei pos. Anitkörpern oder - v. klinischem Zustand abhängig 1. (ab welchem Abfall der FEV in %. nächste i.V??Mein Sohn pustet nicht immer gleich stark) 2. wäre eine Lufu-Kontrolle alle 2 Monate oder früher ein Kompromiss??? vielen Dank für Ihre Einschätzung Catherine Hummel
18.05.2009
Pseudomonasprophylaxe
Unsere Enkeltochter ist fast 1 Jahr alt. Welche allgemeinenVorkehrungen müssen bes. im Haushalt in welchem Abstand getroffen werden, um eine Pseudomonasbesiedlung zu vermeiden? Und als besondere Frage: sind Pseudomonas auch im Kondenswasser der Teeflaschen, das sich im Sauger sammelt vorhanden, wenn ja nach welcher Zeit? Welche Pflege benötigen die "Sprühaufsätze" am Wasserhahn?
03.07.2009
pari sinus
liebes Expertenteam, welche Erfahrungen gibt es bei 11. jährigen mit dem PARI SINUS (keine Polypen aber oft grünen zähen Schleim und chron. PSA): Kann auch TOBI (wenn ja in welcher Dosierung) im Infektfall inhaliert werden oder andere Medikamente?? vielen Dank für Ihren Rat catherine hummel
22.06.2009
Re: PeP - Therapie oder Flutter?
Sehr geehrte Frau Koenecke Danke für Ihre umgehende Antwort! Leider sind sich die Physiotherapeuten meiner Tochter nicht einig. Im Zentrum für CF in Verona, wo meine Tochter begleitet wird, sagen sie, wir sollen die PEP - Maske benutzen. Wir tun dies auch, aber mir kommt es nicht so effizient vor. Meine Tochter hat eigentlich nie Sekret, seit sie eine Antibiotika - Dauertherapie (alle 2 Tage Zitromax) macht und wir 2mal täglich Kortison und Broncovaleas inhalieren. Vorher mussten wir weder inhalieren, noch Antibiotika nehmen. Erst seit diesem Frühjahr ist dies notwendig, da sie oft Infekte hatte. Wir sind jetzt verunsichert, da unser Physiotherapeut in Südtirol die Flutter - Methode als effizienter ansieht. Auch das Abklopfen haben sie uns in Verona gelernt, aber das mag sie überhaupt nicht und unser Therapeut hier sagt, dies sei überhaupt nicht effizient. So haben wir jetzt also drei Formen zur Auswahl: Flutter, PeP und abklopfen. Was ist die Lippenbremse? Ich danke Ihnen sehr für Ihre Bemühungen. Ich möchte mir einfach selbst ein genaueres Bild machen...
29.06.2009
Aspergillose oder allergische Aspergillose
Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es bei Allergischer Aspergilose. Was ist der Unterschied zwischen Aspergilose und Allergischer A.?
26.06.2009
Mukoviszidose und Niere
Wertes Expertenteam, Steht die Nierenfunktion in einem Zusammenhang mit der Mukoviszidose? Ich habe gehört, daß man durch bestimmte Reinigungen und Spülungen der Niere die Mukoviszidose heilen kann. Ich selbst glaube nicht daran. Ich möchte aber einen Rat von ihnen, Vielen Dank im Voraus
04.07.2009
Frühstück
liebes expertenteam, ich habe eine frage zum gesunden frühstück für cfler. mein sohn hat die angewohnheit, nussecken zu frühstücken, kein brot, müsli, obst oder sonstwas kann ihn locken. hochkalorisch sind nussecken ja sicher - aber ist der zucker in dieser menge ok? diabetes liegt nicht vor. danke für ihre antwort
06.07.2009
Port - Hygiene
Sehr geehrter Expertenrat, ich wüssste gerne, ob es in Deutschland eine Richtlinie für die Hygiene am Port gibt (Desinfektion etc.)? Leider herrschen zwischen den Kinderambulanzen und den der Erwachsenen große Unterschiede, was mich als Patient total verunsichert. Von sterilen Handschuhen, Mundschutz bis kaum desinfizieren der Hände ist alles vertreten. Mit freundlichen Grüßen Ruth Hüber
28.06.2009
<<  204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216  ...  241 >  >>