Themen

Reizhusten durch Blutdruck Tabletten
Hallo, Ich habe erhöhten Blutdruck. Amlodipin verursachte nach 5 Tagen einen starken Reizhusten obwohl ich nur 2.5 mg einnahm. Hatte grosses Kribbeln im zentralen Bereich der Atemweg. Lorsatan 12.5mg verursachte bereits nach 2 Tagen Grippe ähnliche Zustände. Mein Hausarzt findet dies Ziemlich komisch. Brauche Hilfe. Wie ist dieser Effekt zu erklären und welchen Blutdruck Senker kann man bei cf nehmen ohne die Grunderkrankung zu verstärken. Herzlichen Dank.
23.05.2018
Alternative Medikamente bei pseudomonas (20.12.2015)
In ihrer Antwort schrieben sie , dass eine Möglichkeit der erradikation aus Tübingen colistin und Tobramycin parallel inhaliert werden. Heißt dass beides gleichzeitig oder im 4 wöchigen Wechsel ?? Danke für Ihre Mühe . Gruß v.M.
13.05.2018
Lungenüberblähung
Liebes Expertenteam! Ist es überhaupt möglich, eine schon relativ lang anhaltende starke Überblähung der Lunge ( - 210%) mit konsequenter Physiotherapie mit einem ausgebildeten Physiotherapeuten in einen Normwert zu bringen? Oder ist da nicht schon soviel Gewebe zerstört, sodass sich dieser Wert sowieso nur minimal verbessern lässt? Danke dass es Euch gibt! D.
16.05.2018
Freestyle Libre System bei Diabetes nach TX
Ich wollte mal fragen, wie es bei Diabetes aussieht mit dem Freestyle Libre System nach einer Lungentranplantation. Dort wird ja ein Sensor in den hinteren Oberarm gestochen, wo er für 2 Wochen am Arm bleibt. Dort misst ein feiner Plastikschlauch im Unterhautfettgewebe den Glucosewert. Nun höre ich, dass die MHH Hannover dieses wohl untersagt, da es sich um eine Infektionsquelle handelt, die mit den eingenommen Immunsupressiva, die das Immunsystem herunterfahren, ein höheres Risiko darstelt. Gilt diese Meinung grundsätzlich oder werden auch Ausnahmen gemacht, wenn durch dieses Freestyle Libre System der HBa1C Wert sehr gut eingestellt werden kann? Mehrmaliges messen pro Tag, wo man sich in den Finger sticht birgt ja letztendlich auch ein großes Riksiko, weil man jedes mal eine Einstichstelle hat. Können Sie mich darüber aufklären?
08.05.2018
Essstörung
Unser Sohn (14 Jahre) wiegt derzeit ca. 46 kg bei einer Größe von 1,72 m. Er hat war immer schon ein "besonderer" Esser, d.h. er ist kein Brot, kaum Obst und Gemüse und fast ausschließlich Fleisch. Nahrungsergänzungsmittel lehnt er vehement ab. Er treibt keinen Sport. Laut CF-Ambulanz sollte nun über eine zusätzliche enterale Ernährung über ein Buttonsystem nachgedacht werden. Wir überlegen nun, ob es nicht besser wäre, ihn zunächst eine in eine Kur für Essstörungen zu schicken, um das Problem an der Wurzel anzugehen. Falls das aus Ihrer Sicht ein gangbarer Weg ist, welche Kureinrichtungen wären hier empfehlenswert? Er leidet ja nicht an Magersucht oder Bulimie.
16.05.2018
Dauerantibiose mit Azythromicin
Guten Tag, haben sich seit der Beantwortung der Frage "nebenwirkung nach langzeittherapie Azithromycin ??" aus dem Jahr 2011 neue Erkenntnisse bezüglich Nutzen/Risiko einer Dauerantibiose mit Zithromax ergeben? Nehme seit geraumer Zeit 500 mg immer Montags, Mittwochs und Freitags. Danke
24.04.2018
Nachtrag Seborrhoisches Ekzem
Vielen Dank für Ihre Antwort. Was bedeutet bilaterale Hygiene genau ? Mein Ex Mann hat das Ekzem grossflächig auf der Kopfhaut und teils an den Augenbrauen. Es geht nun darum, dass meine Tochter bei Übernachtungsbesuchen bei Ihm im Bett schlafen soll. Das Bett wird leider aber nicht sehr regelmäßige und gründlich gereinigt. (Max. alle 2 Wochen,wenn überhaupt) Was empfehlen Sie?
02.05.2018
Gewicht und Größe bei CF - Nachfrage
Sehr geehrter Herr Dr. Heuer, herzlichen Dank für die Beantwortung meiner Frage bzgl. Gewicht und Größe meiner Tochter. Gerne möchte ich noch Ihre Fragen beantworten. Ja, unsere Tochter ist homozygot für Delta F 508. Beim MRT im April zeigte sich eine Veränderung zu dem Befund von vor zwei Jahren. Ich zitiere den Befund: "Im Verlauf neu aufgetreten, jedoch weiterhin sehr diskrete Bronchialwandverdickungen/Bronchiektasien im linken Oberlappen. Kein Nachweis von Mucus plugging oder einer Bronchiolitis. Kein pleuraler oder Perikarderguss.Keine pathologisch vergrößerten Lymphknoten. Im Verlauf nun diskrete pulmonale Veränderungen im Rahmen der Grunderkrankung mit beginnenden Bronchiektasien/Bronchialwandverdickungen im linken Oberlappen und begleitendem air trapping. Bronchiektasien 000100 Air trapping 000100" Vor Kurzem habe ich auf Wunsch der Ambulanz ein dreitägiges Ernährungsprotokoll geführt, jedoch sollte kein Stuhl gesammelt werden. Die Stuhlhäufigkeit war in diesen Tagen 1-2 mal. Von der Ambulanz bekam ich nach Auswertung des Protokolls die Rückmeldung, dass unsere Tochter durch die Menge der Nahrungsaufnahme einen Energieüberschub hat und auch die Nährstoffe ausreichend vorhanden sind, sie also zunehmen müsste. Pro 1 Gramm Fett bekommt unsere Tochter 4.000 Einheiten Kreon. Die Stuhlfettbestimmung werden ich noch einmal bei der Ambulanz ansprechen. Unser Bauchgefühl spricht derzeit gegen Orkambi, da dies nur wegen Gewicht und Größe eingesetzt werden soll. Hätte unsere Tochter pneuemonale Probleme wäre es sicher eine Option. Ihre Aussage hierzu unterstreicht ja unser Empfinden, wenn ich es richtig interpretiert habe. Freundliche Grüße.
12.05.2018
Salzbergwerk/Bergwerk
Hallo. Spricht etwas gegen einen Besuch eines Bergwerks oder Salzbergwerkes? Ist ja doch meist ziemlich feucht dort und daher evtl ein Keimrisiko? Danke schon mal. Viele Grüsse
01.05.2018
Gewicht und Größe bei CF
Liebes Expertenteam, wir haben eine 9,5jährige Tochter mit gutem Allgemeinzustand und gutem Verlauf der CF. Ihre Mutation ist Delta F 508, FEV1 118 %. Jedoch sind Gewicht und Größe immer ein Thema bei unseren Ambulanzterminen. In früheren Jahren wurden bei den jährlichen Blutkontrollen auch die Wachstumshormone untersucht, aber dort war alles ok. Zu Ihrer Info, mein Mann ist 1,72 m groß, ich bin 1,69 m groß. Meine Schwiegermutter ist etwa 1,55 m groß, mein Schwiegervater vermutlich etwas um die 1,65, meine Eltern 1,69 m und 1,75 m. Aktuell beim letzten Ambulanztermin im April war unsere Tochter 1,26 m groß und wog 24 kg. Die letzten Monate haben wir von Kreon auf Pankreafix umgestellt, da die Ambulanz anfangs der Meinung war, es wäre gut von Kreon (aufgrund der Lieferschwierigkeiten) wegzukommen. Nun schlug unser Arzt vor, dass wir für unsere Tochter evtl. Orkambi in Betracht ziehen, um Gewicht und Größe ein paar Perzentilen zu steigern. Man sagte uns, Orkambi sei sicher kein Wundermittel, aber man könne sich vorstellen von der 3. Perzentile auf die 10. oder 15. zu kommen. Als Nebenwirkung wies uns die Ambulanz auf etwaige Leberprobleme hin, die man immer durch die jährliche Blutuntersuchung gut im Auge behalten könne und man dann, sollte es der Fall sein, ggf. Orkambi wieder absetzen könne. Weiterhin haben wir nun seit dem letzten Ambulanzteam mit hochkalorischen Shakes (Fresubin und Fortimel) angefangen. Diese hat unsere Tochter bereits vor Jahren mal probiert, aber seinerzeit nicht akzeptiert, da sie ihr nicht schmeckten. Nun haben wir drei Sorten gefunden, die für sie ok sind. Ebenso geht die Ambulanz nun wieder ganz von Pankreafix weg und schlägt ihren Patienten wieder den Umstieg auf Kreon vor, da sie doch bei einigen Patienten keine Weiterentwicklung in Sachen Gewicht beobachten können. Nun würde ich gerne von Ihnen wissen, wie Sie die Wirkung von Orkambi auf Größe u. Gewicht, auch im Hinblick auf die Nebenwirkungen, z. B. die Leber, sehen und ist es wirklich so, dass das Wachstum durch ein besseres Gewicht gefördert wird? Ich habe ein wenig Bedenken, dass unsere Tochter gar nicht mal wegen der CF eher kleiner ist sondern aufgrund der familiären Erbanlagen und wir sie nun mit den Shakes etwas pummelig anfüttern. Wir haben noch einen Sohn, der keine CF hat, er ist vor Kurzem 12 Jahre alt geworden und 1,50 m groß. Auch er ist sehr schlank. Das aktuelle Gewicht kann ich gerade nicht sagen, das letzte was ich im Kopf habe, waren um die 37 kg. Ich danke Ihnen für Ihre Antwort.
02.05.2018
<<  1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9  ...  185 >  >>