Themen

asthma oder cf?
[1. Anfrage vom 22.04.2009] sehr geehrte damen und herren, bei unserem sohn xaver (10 jahre alt) wurde bei einem asthma-kontroll- check in wangen zufällig ein schweisstest (pilocarpin-iontophorese) gemacht, dessen ergebnis mit 76 mmol NaCl im graubereich lag. beim wiederholungstermin im Südklinikum Nbg. wurde das ergebnis mit 72 mmolNaCl auch wieder bestätigt. der reine chlorid-wert lag bei 40. seit 7 jahren wird xaver auf asthma therapiert (mit ehemals viani), er war zum reha-aufenthalt in davos und zu kontrollterminen in der lungenambulanz in erlangen und nie wurde ein schweisstest zur differentialdiagnose durchgeführt. vor seiner asthmakarriere hatte er starke neurodermitis ( vom 1,5 lebensjahr bis 3,5). sein asthma hat sich in den letzten eineinhalb jahren sogar stark verbessert, denn er bedarf nun auch keiner dauermedikation mehr. die lungenfunktionen waren immer gut, er hatte keinen asthmatischen husten (auch keine verschleimungen) und er hatte auch keine entzündungen. auch die verdauung war nie auffällig. er wächst langsam aber kontinuierlich und bei seinen 130 cm wiegt er 27 kg. wir sind natürlich beunruhigt, dass trotz positiver asthmaentwicklung nun so ein schatten Über der freude an seiner entwicklung liegt. wir warten noch auf die untersuchungsergebnisse der stuhlprobe (pankreaselastin) und zum röntgenbild der lunge, das verÄstelungen (vernarbungen) im bereich der inneren ränder aufweist, wollte sich der behandelnde arzt erst mit dem radiologen besprechen. kann trotz dauerhafter, erfolgreicher und kontinuierlicher asthmatherapie die lunge verÄnderungen aufweisen? unsere frage bzgl. der cf , die ja noch nicht gesichter ist, ob cf auch ohne symptome sein kann und ob diese spÄter auftreten und dann immer stärker werden. die progredienz ist ein teil der erkrankung, oder?! wir würden gern gut informiert und vorbereitet sein, damit wichtige therapien nicht verpasst werden und ihm geholfen werden kann. von jetzt auf dann sind wir mit einer neuen krankheit konfrontiert, von der wir nur sehr wenig wussten. wir sind Über dieses forum sehr froh, weil es sehr informativ ist und viele fragen beantwortet. freuen uns auf ihre stellungnahme petra ondrusek [2. Anfrage vom 24.04.2009] sehr geehrte damen und herren, ich hatte vor zwei tagen an sie geschrieben. jetzt habe ich noch einen laborwert der stuhluntersuchung, die unäuffällig war. allerdings ist das röntgenbild der lunge nicht gut, denn da zeigten sich entzündliche veränderungen durch eine peribronchitis, die jetzt 6 tage mit azitromycin 250 mg behandelt werden muss. in 3 wochen wird eine röntgenuntesuchung wiederholt. der behandelnde kinderarzt will diese kontrolle erst abwarten, bevor er sich zum verdacht cf äußert. ausschließen will er es jetzt noch nicht (nur der schweißtest lag im grenzbereich 72mmol). mich erstaunt, dass diese peribronchitis so verdeckt ablaufen kann, dass sogar die neueste asthmauntersuchungen (mit belastungstest, sauerstoffsättigung dabei ok - er lief 1100 m in 8 min!!lufu, methacholin) nicht den gerigsten hinweis darauf gaben. auch kein fieber, schlappheit, husten o.ä....können das lungenveränderungen durch eine cf sein? xaver wirkt gesund, ist sehr aktiv und sportlich. und dennoch ist seine lunge schwer angeschlagen. uns ergibt sich kein einheitliches bild... freue mich auf ihre stellungnahme. mfg petra ondrusek
24.04.2009
Schwangerschaft und Sport mit CF
Sehr geehrtes Expertenteam, vielen Dank für Ihre bereits zahlreichen hilfreichen Hinweise! Insbesondere möchte ich ihre Vermutung bestätigen, dass orale Schleimlöser (z.B. ASS) einen negativen Einfluss bei Kinderwunsch haben könnten: Im Dezember ging mir nach vielen Jahren (fast) ununterbrochener Einnahme von ASS das Medikament aus und ich "versäumte" es 3 Monate lang, ein Rezept zu besorgen. Mittlerweile bin ich im 2. Monat schwanger! Die Vermutung liegt nahe, dass ein Zusammenhang besteht, zumal wir zuvor 2 Jahre erfolglos versucht haben, schwanger zu werden (sogar mit Insemination). Vielleicht können Sie diesen Tipp anderen CF-Paaren mit Kinderwunsch weitergeben! Mit herzlichen Grüßen Sarah
21.04.2009
MUKOVISZIDOSE & Milchzahnentfernung
Mein Sohn (8Jahre cf) hat einen entzündeten Milchzahn! Was muss bei der Entfernung beachtet werden ?
29.04.2009
Ständiges Fieber!
Hallo, bei der Tochter meiner Nichte wurde jetzt Mukoviszidose diagnostiziert. Der Schweißtest war zweimal positiv und auch der Gentest. Die Kleine ist jetzt 15 Monate alt, hat in den letzten Monaten nicht mehr zugenommen, bei den Untersuchungen wurde ein Mangel an Vitamin D festgestellt, eine Unterfunktion der Schilddrüse, Anemie und eine Verminderung des Enzyms der Bauchspeicheldrüse. Sie hat immer wieder einmal Spasmen an Händen und Füßen und seit Wochen so alle 2-3 Tage mal erhöhte Temperatur. Ist es möglich, dass bei Mukovoszidose ständig diese erhöhten Temperaturen vorkommen? Der behandelnde Arzt im Krankenhaus wollte auf diese Fieberschübe einfach nicht näher eingehen. Kann man an Hand von positivem Schweiß-und Gentest wirklich von einer Mukoviszidose Erkrankung ausgehen, oder könnten da auch noch andere Erkrankungen in Frage kommen? Vielen Dank! Isabaou
06.05.2009
Schweinepest /Schweinegrippe
Liebe Fachleute, müssen sich Cf-ler gegenüber der Schweinepest besonders vorsehen? Vielen dank für Ihre Infos.
02.05.2009
Inhalation mit hochdosierter Kochsalzlösung
Liebes Expertenteam, bei einem Vortrag im Jahr 2000 wurde von hochdosierter Kochsalzlösung (6%ige Lösung) bei pseudomonasfreien Lungen absolut abgeraten - wird das immer noch so empfohlen? Herzliche Grüße Rita
22.04.2009
CFTR-Gen
Guten Tag, bei meinem Mann wurde die CFTR- Mutation R553X heterozygot nachgewiesen. Um eine Cystische Fibrose bei unsere Tochter auszuschließen, wurde dann bei ihr eine Sequenzanalyse im CFTR- Gen durchgeführt. Es wurde die CFTR- Muation p.R553X heterozygot nachgewiesen, eine zweite Muation konnte zum Glück nicht nachgewiesen werden. Und nun zu meiner Frage: Ist die Muation R553X von meinem Mann und die Mutation p.R553X meiner Tochter die gleiche? Vielen Dank schonmal!
18.04.2009
Ausschluß Mukoviszidose/Urologe/Antwort
Sehr geehrter Herr Prof. Dr. TOF Wagner, vielen Dank für Ihre Antwort. Es ging nochmal um meinen Sohn wegen Ausschluß der Mukoviszidose über einen Urologen. Ich hatte vergessen zu schreiben, dass meine Tochter 7 Jahre und ich auch an Mukoviszidose leiden und deshalb immer der Verdacht bestand das mein Sohn 14 Jahre auch an CF leiden könnte, aber diese ausgeschlossen wurde und er von einer noch nicht entdeckten Cf betroffen sein müste. Der Gesundheitszustand ist bedenklich, da er bei einer Größe von 154 nur 33 Kg wiegt und ich mir sehr große Sorgen mache da er wächst aber nicht zunimmt und ich mir ernsthafte Sorgen mache. Mit der Ernährung meines Sohnes habe ich alles getan aber es kommt zu keiner Gewichtszunahme. Mein Sohn hat sehr große Probleme mit seinem Gewicht, weil er gehänselt wird und ich auch vielen fremden Personen angesprochen werde, ist ihr Sohn schwer krank. Ich würde mir so sehr wünschen, dass mein Sohn wenigstens 5 Kg mehr wiegen würde. Nochmals vielen Dank für Ihre Antwort und ein schönes Wochenende,Leomax
17.04.2009
Humangenetische Beratung
Hallo Expertenteam, heute haben wir per Fax unsere "Genetische Beratung" erhalten. Der Arzt sagte am Telefon man sollte eine Fruchtwasseruntersuchung machen, allerdings kann er uns keine Antworten bzw. Mitteilungen machen was vorliegt. Folgende Ergebnisse: 1.) Mutation c.1684G>C (p.V562L) 2.) Mutation p.V754M Mutation c.2260G>A in Exon 13 führt zu einem Austausch der Aminosäure Val (V) nach Met (M) an Position 754 (p.V.754M) Was hat das konkret zu bedeuten für das Baby in der 11. SSW ??? Was sollen wir nun machen ? Vielen Dank ! R. Alamillo p.s. die Ergebnisse kann ich auch per mail versenden, falls unklar
16.04.2009
Obere Atemwege
Liebes Expertenteam, unsere Tochter (4,5 Jahre, CF) hat vorwiegend Probleme mit den oberen Atemwegen. Im letzten Dezember wurden die Polypen operiert. Wenn sie einen Schnupfen hat, dann hält sich dieser über Wochen (trotz Cefuroxim TS, Sinupret Saft und Nasendusche) . Was können wir noch tun, um ihr Erleichterung zu verschaffen? Wir haben den Eindruck, dass der Schnupfen zwischendurch besser, dann aber wieder schlechter wird. Abschwellende Nasentropfen dürfen ja nur kurze Zeit gegeben werden. Wir befürchten durch die langen Schnupfenzeiten auch eine schlechtere Belüftung der Lungen. Vielen Dank im Voraus!
20.04.2009
<<  208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220  ...  240 >  >>